Hallwilersee

Aabach Sperrung

 

Der Aabach abschnitt wird am 1. April 2022 zum dritten Mal in Folge für drei Monate gesperrt.

Der Aabach-Abschnitt zwischen dem Hallwilersee und dem Schloss Hallwyl darf während der Brutzeit der Vögel (1. April bis 30. Juni) nicht mehr befahren werden. Darunter fallen alle Boote und andere Schwimmkörper aller Art. Auch Flosse und Luftmatratzen werden zu den Schwimmkörpern gezählt… Mehr Lesen... 


Ab 1. April 2022 

gilt Leinenpflicht in der Schweiz

 

Bestimmungen der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Luzern und Solothurn Seitdem im Jahr 2014 eine neue Regelung in Kraft trat, müssen in der Zeit vom 01.04. bis zum 31.07. in den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft und Solothurn alle Hunde beim Spaziergang im Wald und an Waldrändern angeleint werden. Durch den Leinenzwang sollen in erster Linie die Wildtiere geschützt werden… Mehr Lesen…


Region Hallwilersee

Der Hallwilersee und seine Ufer sind kantonales Schutzgebiet und Heimat vieler Pflanzen und Tiere. Rund um den See geben Informationstafeln Auskunft über Flora und Fauna. Womöglich treffen Sie aber auch auf einen Ranger, der gerne Ihre Fragen beantwortet. Die idyllische Hügellandschaft rund um den See, das mittelalterliche Schloss Hallwyl mit seiner volkskundlichen Ausstellung und die romantischen Schiffsrundfahrten machen den Hallwilersee und das Seetal zu einer kleinen Ausflugsregion.



Ranger Team neu aufgestellt

Das Team der Hallwilersee Rangers  wird für die kommende Saison 2022 neu aufgestellt: Wilke Scheitlin-Brandt Leitung  Rangerdienst,  Peter "Pesche" Wyss, Alain Döbeli,  Daniela  Schuhmacher, Urs Camenzind und noch eine weitere Rangerin ab März . Mehr über die Ranger Siehe..über uns "

 


Aufgabe der Ranger

  • Die Ranger sind Ansprechpartner vor Ort für alle Besucher am Hallwilersee
  • Sie geben Auskunft über die Landschaft und die Tier- und Pflanzenvielfalt rund um den See. Auch zu anderen Fragen wissen die Ranger meistens eine Antwort und helfen Ihnen gerne weiter
  • Sie informieren über die geltenden Regelt und sorgen für deren Einhaltung. Sie vermitteln bei Konflikten zwischen unterschiedlichen Nutzungsgruppen und Erholungssuchenden
  • Unterstützt werden die Ranger von den Polizeien der beiden Kantone Aargau und Luzern.

Ranger Peter Wyss. "Biber Kartierung"
© pw / Ranger Peter Wyss. "Biber Kartierung am Hallwilersee"

Mit dem Biber leben!

Der Biber ist (wieder) da! Er gehört in unsere Landschaft und als Überlebenskünstler soll er auch in unserer Landschaft bleiben!

Mit dieser Tatsache gilt es sich anzufreunden und das Beste daraus zu machen!  

                   Bitte den Biber nicht stören!

 

                                                                                                             Mehr Infos  >>  Biber nicht stören 

  • Am Hallwilersee bestehen zwei- drei Biberreviere, dies ist ein neuer Bestandteil unserer Landschaf 
  • In einem Biberreviere ist streng darauf zu achten, dass die Tiere nicht gestört werden
  • Da der Biber nachtaktiv ist, sollte man vor allem Tages, so auch nächtliche Störungen vermeiden