Tagung Naturschutz in und um Basel

Der Landschaftspark Wiese umfasst ein 600 ha grosses Gebiet inmitten vom Siedlungsgebiet vom Grossraum Basel. Um die 150’000 Personen leben unmittelbar um dieses Schutzgebiet, und auch die Nutzungen des Gebiets sind so vielfältig wie seine Lebensräume: Es ist eines der wichtigsten Trinkwassergewinnungsgebiete, dazu gibt es Landwirtschaft, Rebbau und als Erholungsgebiet für Wanderer, Spaziergänger, Hundehalter, Fahrradfahrer, zum Ruhe geniessen oder Partys feiern.

Die Ranger in diesem Schutzgebiet arbeiten als bisher einziges binationales Team in Europa, unter binationaler Führung. Ihre Aufgaben im drei Jahre dauernden Pilotprojekt umfassen klassische Rangeraufgaben wie Sensibilisierung, Konfliktmanagement, Durchsetzen der Regeln und Verbote. Insgesamt sollen sie den Besuchern die Naturwerte des Gebietes vermitteln um auf ein rücksichtsvolles Miteinander hinzuwirken. Die Ranger bieten ebenfalls Führungen für Jung und Alt an, und verfügen über einen mobilen Infostand!

Yannick berichtete über die Verteilung der Verstösse, wo das Missachten von Fahrverboten die Liste anführt. Insgesamt wurden 1600 Personen angesprochen, darunter 950 ohne Verstoss. Nur eine Handvoll Anzeigen oder schriftlicher Verwarnungen mussten erteilt werden, auch wenn es bei gewissen Besuchern mehrere Anläufe braucht, bis eine Besserung des Verhaltens stattfindet.

 

Fazit: Ein grosses Bravo an die Ranger vom Landschaftspark Wiese, und auf weitere schöne Momente und Naturbeobachtungen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0